Waldorfpädagogik

DSC00291_edited.jpg

„ Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe

erziehen, in Freiheit entlassen.“    - R. Steiner

Unsere pädagogische Arbeit im Waldorfkindergarten beruht auf der anthroposophischen Menschenkunde Rudolf Steiners. Seine Menschenkunde gibt der Pädagogik entscheidende Impulse, die für die Erziehung des Kindes bedeutend sind. Sie sieht den Menschen als Einheit von Leib, Seele und Geist. Der Erziehende kann Helfer sein, indem er den individuellen Weg der Entwicklung des Kindes, sein Wachsen und Werden begleitet.

Eines der Hauptbedürfnisse des Kindes, damit es körperlich, wie auch seelisch und geistig gesund gedeihen kann, ist die liebevolle Zuwendung des Erwachsenen. Unser größtes Anliegen ist es, als Bezugsperson eine vertrauenswürdige und verlässliche Beziehung zu dem einzelnen Kind aufzubauen. Eine positive, emotionale Beziehung gibt dem Kind Geborgenheit und Sicherheit und bildet somit das Fundament für eine gesunde Entwicklung.

 

Der Waldorfkindergarten will einen gestalteten Lebensraum und Rhythmus schaffen, in dem sich das Kind wohlfühlen und all seine Spielbedürfnisse entfalten kann.

Vielfältige Möglichkeiten zu körperlicher Bewegung und naturbelassenes, Fantasie anregendes Spielmaterial unterstützen es dabei. 

Die ErzieherInnen fungieren als Vorbild für das kleine Kind, denn ein Kind im ersten Jahrsiebt lebt und fühlt alles mit, was in seiner Umgebung geschieht. Es ahmt nach, was die Eltern, Geschwister, ErzieherInnen tun. Dadurch fügt es sich in die Welt ein. Ein Kind taucht ein in die Art, wie die Erwachsenen handeln, fühlen, sprechen und denken. So entwickelt es am Vorbild sein eigenes Verhalten.

 

„Das Kind lernt das Menschsein

nur am Menschen“    - Novalis

 

Sprechen, Erzählen, Singen und alles Praktische wird so getan, dass es von den Kindern mitvollzogen werden kann.

Der Tag wird gegliedert im notwendigen Wechsel von Aktivität und Ruhe, von drinnen und draußen. Der Wechsel der Jahreszeiten und das Feiern der Jahresfeste werden in das gemeinsame Leben intensiv einbezogen und geben den größeren Zeiträumen Rhythmus und eigene Qualität.

Waldorf 100 - Der Film
Erfahren Sie in diesen beiden Filmen mehr zu den Hintergründen  der Waldorfpädagogik.